Dienstag, Juli 12

Sturz der Titanen

In der letzten Woche habe ich "Sturz der Titanen" von Ken Follett nur so verschlungen! 
In dem Buch geht es um 3 Familien, vor, während und nach dem ersten Weltkrieg. 
2 Brüder aus Russland, eine reiche Adelsfamilie aus England und eine deutsche Familie, deren Wege sich im Laufe des Krieges kreuzen. 


Das Buch beginnt im Jahre 1911 mit der Schilderung der verschiedenen Hintergründe der Familie: wer, welche Einstellung zu was hat und wie sie zueinander in Verbindung stehen. Danach geht alles ziemlich schnell. 1914, das Jahr des Attentat von Sarajevo. Follett beschriebt sehr, sehr detailliert, wie die verschiedenen Mächte darauf reagieren und vor allem, welche Grundlagen Ursachen für diese Reaktionen sind. Da tut es dem Buch gut, dass man alles aus verschiedenen Perspektiven betrachten kann, der englischen, deutschen und auch österreichischen, sowie der russischen. Während im Geschichtsunterricht immer alles nur trocken runtergeleiert, hat man hier gewissermaßen die Möglichkeit dabei zu sein und sich eine eigene Meinung zu bilden. 
Dadurch das alle 3 Familien so unterschiedliche Hintergründe haben, andere Ziele verfolgen und ihr jeweiliges Land im Krieg verteidigen müssen und teilweise auch wollen, erfährt man die ihre unterschiedlichen Standpunkte im Laufe des Krieges , versteht (oder versucht es zumindest) die Motive und warum alles so gekommen ist, wie es nun einmal gekommen ist. 
Dabei bleiben die Probleme, die sich in den einzelnen Ländern ergeben, nicht unberücksichtigt: In Russland bildet sich ein revolutionärer Aufstand, in England kämpfen die Frauen, auch 2 der Protagonistinnen, um ihr Wahlrecht und in Wales gehen die Arbeiter auf die Barrikaden. 
Natürlich gibt es auch die ein oder andere Liebesgeschichte, am romantischsten ist wohl die zwischen 2 der Protagonisten, Maud, einer Engländerin und Walter, einem Deutschen. Sie, eine der eben erwähnten Frauenrechtlerinnen und die Schwester eines englischen Adligen, der alles dafür geben würde die Engländer zum Sieg zu führen und er, Militärattaché, dessen Vater Vertrauter des deutschen Kaisers ist und den Konservatismus , wie kaum ein zweiter verkörpert, während sein Sohn nach Demokratie strebt. 

Kurzum, bevor ich mich in den Datails verliere und hier keiner durchsieht: Lest es! Das Buch ist schöner Geschichtsunterricht mit sehr viel Politik, einer Prise Liebe (erwartet nicht zu viel, schließlich sind die meisten Paare durch den Krieg getrennt, dafür sind dann ihre Wiedersehen umso schöner ;) ) und ein wenig zu vielen Namen (zum Glück hat da jemand mitgedacht und vorne ein Register mit sämtlichen Namen und Beruf und/oder Beziehung beigefügt). 

Ich werde es bestimmt noch ein paar mal lesen, wenn ich ein wenig Zeit und Lust habe, die 1020 Seiten sind schließlich kein Zuckerschlecken und leichte Sommerlektüre ist es keinesfalls, aber es lohnt sich! 

bisous
wiebs


Kommentare:

coco hat gesagt…

es klingt auf jeden fall interessant, danke für den tipp!

Jules hat gesagt…

Hey! :)
Cool, dass das euer Pool ist! Bin etwas neidisch! :)
Schön, dass ihr auch Wohnzimmer-Esser seid! ;)

Ich mag Bücher, aus denen man "ganz nebenher" noch etwas lernen kann.

Viele liebe Grüße!